Praxisklinik
für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Implatologie, Ambulantes Operationszentrum

Priv. Doz. Dr. med. Dr. med. dent. J. J. von Lindern Arzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Plastische Operationen, Oralchirurg

Eine natürlich schöne Lösung für ein unbeschwertes Leben.

Schwerpunkt unserer Praxisklinik ist neben der chirurgischen Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und Gesichtschirurgie die Implantologie (Zahnimplantate). Sie ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Leistungsspektrums unserer Praxis für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie. Hier kommt dem Patienten die Kombination von zahnmedizinischer und chirurgischer Ausbildung und jahrelange fachärztlicher Tätigkeit zugute.

Darüber hinaus ist die Praxis insbesondere auf komplexe implantologische Rekonstruktionen spezialisiert. In solchen Fällen kann eine Implantation erst nach Wiederherstellung bzw. Aufbau von Knochengewebe erfolgen. Somit können auch Patienten mit schwierigen Ausgangssituationen implantologisch erfolgreich versorgt werden. Hierzu werden neben dem digitalen Röntgen auch dreidimensionale (CT, DVT) Planungshilfen herangezogen. Insbesondere im ästhetisch relevanten Bereich der Frontzähne sind im Rahmen der Implantation gelegentlich aufbauende Maßnahmen zur Konturierung der Weichteile in der Umgebung des Implantats zur Optimierung der Ästhetik erforderlich.

Alle implantologischen Eingriffe könne sowohl in Lokalanästhesie, in Sedierung als auch in Vollnarkose durchgeführt werden. Insbesondere bei Behandlungen in Sedierung und Narkose profitieren Sie zu Ihrer Sicherheit von unserer guten Einbindung unserer Praxisklinik in die Klinikstrukturen des Caritasklinikums Saarbrücken.

Kiefer implantate

Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate sind eine medizinisch erprobte und ästhetisch anspruchsvolle Alternative zu herkömmlichen Brücken und Prothesen. Schöne, natürliche Zähne sind wichtig für ein gepflegtes Äußeres und können Ihnen Vitalität, Selbstbewusstsein und Lebensqualität zurückgeben.

Implantatversorgungen sehen nicht nur aus wie natürliche Zähne, sie bieten im Vergleich zu traditionellen Behandlungsformen deutlich höheren Kaukomfort und mehr Sicherheit.

Wie funktionieren Implantate?

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel aus Titan oder Keramik, die in den Kieferknochen eingesetzt wird um an die Stelle Ihrer fehlenden Zahnwurzel zu treten. Wenn der umgebende Knochen an das Implantat angewachsen ist, wird eine Zahnkrone auf dem Implantat befestigt. Dieser neue Zahn sieht nicht nur aus wie Ihre natürlichen Zähne, sondern ersetzt fehlende Zähne in Form und Funktion.

Richtige Erhaltungstherapie?

Wir zeigen Ihnen vor, während und nach der Behandlung, wie Sie Ihre neuen Implantate richtig pflegen und erhalten. Wenn Sie regelmäßig eine sorgfältige Mundhygiene betreiben und Ihre regelmäßigen Nachuntersuchungstermine und eine professionelle Zahnreinigung wahrnehmen, werden Ihre Implantate über viele Jahre hinweg gut aussehen, sich gut anfühlen und gut funktionieren.

Was sind die Vorteile?

Erhaltung des Kieferknochens:

Wenn Ihnen Zähne fehlen, beginnt sich der Knochen mit der Zeit an dieser Stelle abzubauen. Ausgeprägter Knochenverlust kann zur Rückbildung Ihrer Kieferkontur führen und Ihre Gesichtsstruktur verändern. Zahnimplantate können helfen, den Abbau des Kieferknochens zu verhindern, damit Ihr Gesicht sein natürliches Profil behält.

Erhalt Ihrer gesunden Zähne:

Als Alternative zu Brücken machen Zahnimplantate das sonst erforderliche Beschleifen eines oder mehrerer gesunder Nachbarzähne überflüssig. Ihre eigenen, natürlichen und gesunden Zähne werden somit nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Sicherheit:

Auf eingeheilten Zahnimplantaten werden Kronen, Brücken oder Prothesen sicher verankert. Das beseitigt die Hauptprobleme bei Prothesen wie schlechter Prothesensitz und wiederholte Druckstellen. Hieraus ergibt sich eine ästhetisch komfortable und zuverlässige Lösung und eine deutlich verbesserte Lebensqualität.

Implantate

Was gehört zu einer Implantatbehandlung?

Beratung vor der Behandlung:

Nach sorgfältiger Beurteilung Ihrer zahn- und allgemeinmedizinischen Vorgeschichte entscheiden wir mit Ihnen zusammen, ob Zahn-implantate die richtige Lösung für Sie sind. Wenn ja, werden wir Sie umfassend über Ihre Behandlungs- und Versorgungsmöglichkeiten aufklären und Ihnen ggf. alternative Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Einsetzen des Implantats zu Behandlungsbeginn:

Wir setzen das Zahnimplantat in Ihren Kieferknochen ein, während Sie unter örtlicher Betäubung, Sedierung oder Vollnarkose sind. Im Laufe der nächsten Monate wächst der Knochen an die Oberfläche des Implantats an und verankert es fest in dieser Position. Je nach Behandlungsplanung kann ein zusätzlicher kleinerer Eingriff nach der Einheilungszeit erforderlich sein, bei dem eine Öffnung angelegt wird, durch die Ihr künstlicher Zahn später fest mit dem Implantat verbunden ist (die s. g. Freilegung).

Befestigung der Implantatprothetik:

In dieser Phase befestigen wir oder Ihr Zahnarzt schmerzlos einen "Prothetikpfosten" am Implantat. Es wird ein Abdruck genommen und kurz darauf ein künstlicher zahnfarbener Ersatzzahn (Krone) für die Wiederherstellung der Ästhetik und Funktion eingesetzt.